Autonome Innervation des Herzens: Medikamentöse Therapie by Prof. Dr. K. Addicks (auth.), Prof. Dr. B. Brisse, Prof. Dr.

By Prof. Dr. K. Addicks (auth.), Prof. Dr. B. Brisse, Prof. Dr. F. Bender (eds.)

Show description

Read or Download Autonome Innervation des Herzens: Medikamentöse Therapie bradykarder Rhythmusstörungen PDF

Similar german_8 books

Konferenzen: Ihre Organisation und Leitung

Aus einem modernen Betrieb sind Konferenzen nicht mehr wegzudenken; sei es, da~ Kommissionen gebildet werden, die sich zur Lösung ihrer Auf­ gaben der Konferenzmethode bedienen müssen, oder da~ informelle Zu­ sammenkünfte von Mitarbeitern zur Erörterung gemeinsamer Probleme stattfinden. Die wachsende Spezialisierung der Mitarbeiter im Betrieb bringt ein ständiges Verbreiten von Konferenzen mit sich, da diese sich vor allem zur Zusammenführung von Mitarbeitern, die unterschiedliche Gesichts­ punkte zu vertreten haben, und zur gemeinsamen Lösung ihrer Probleme eignen.

Extra info for Autonome Innervation des Herzens: Medikamentöse Therapie bradykarder Rhythmusstörungen

Example text

Med. Klin. 73, 75 28. , Effert, S. (1966): Morphologische Befunde beim kompletten Herzblock. Klin. Wschr. 44, 349 29. , Finke, (1974): Morphologie und Ätiologie des totalen AV-Blocks. : F. Büchner). Urban & Schwarzen berg, München - Berlin - Wien 24 F. Borchard 30. Köberle, F. (1959): Cardiopathia parasympathicopriva. Münch. med. Wschr. 99,130 31. , Siltanen, P. (1976): Fluorcscence histochemical and electron microscopic observations on the innervation of atrial myocardium ofthe adult human heart.

Sie sagten, diese seien beträchtlich schwächer wirksam. Können Sie quantifizieren? WAHL: Ja, das kann ich. Es wurde die Spasmolyse am isolierten Meerschweinchenrektum aufgef1ihrt. bezogen auf Atropin. Atropin wurde = I gesetzt und alle anderen Verbindungen sind dann auf Atropin bezogen. Sch 1000 ist 1,3 mal stärker als Atropin, BA 686 - die Phenylessigsäureverbindung, ohne die Hydroxymethylgruppe - hat nur Y59 der Atropinwirkung. Sch 1315, die Apoverbindung, weist Y. der Atropinwirkung auf. Sch 1178 ist kein Metabolit von Ipratropiumbromid, sondern eine epimere Verbindung.

Effert, S. (1966): Morphologische Befunde beim kompletten Herzblock. Klin. Wschr. 44, 349 29. , Finke, (1974): Morphologie und Ätiologie des totalen AV-Blocks. : F. Büchner). Urban & Schwarzen berg, München - Berlin - Wien 24 F. Borchard 30. Köberle, F. (1959): Cardiopathia parasympathicopriva. Münch. med. Wschr. 99,130 31. , Siltanen, P. (1976): Fluorcscence histochemical and electron microscopic observations on the innervation of atrial myocardium ofthe adult human heart. Virchows Arch. Abt.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 24 votes