Der Unfallmann by G. G. Mollowitz (auth.), Prof. Dr. med. Günter Georg

By G. G. Mollowitz (auth.), Prof. Dr. med. Günter Georg Mollowitz (eds.)

Show description

Read or Download Der Unfallmann PDF

Similar german_8 books

Konferenzen: Ihre Organisation und Leitung

Aus einem modernen Betrieb sind Konferenzen nicht mehr wegzudenken; sei es, da~ Kommissionen gebildet werden, die sich zur Lösung ihrer Auf­ gaben der Konferenzmethode bedienen müssen, oder da~ informelle Zu­ sammenkünfte von Mitarbeitern zur Erörterung gemeinsamer Probleme stattfinden. Die wachsende Spezialisierung der Mitarbeiter im Betrieb bringt ein ständiges Verbreiten von Konferenzen mit sich, da diese sich vor allem zur Zusammenführung von Mitarbeitern, die unterschiedliche Gesichts­ punkte zu vertreten haben, und zur gemeinsamen Lösung ihrer Probleme eignen.

Extra info for Der Unfallmann

Example text

Erleiden Kinder während des Besuchs von Kindergärten oder Schüler während des Besuchs allgemeinbildender Schulen einen Arbeitsunfall, so gilt als Jahresarbeitsverdienst bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 1/4, bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres 1/3 der durchschnittlichen Lohn- und Gehaltssumme, die für das 2. Jahr vor dem Arbeitsunfall ermittelt worden ist. Diese wird alljährlich vom Statistischen Bundesamt festgestellt. Für den Unfall eines 8jährigen Schulkindes 1985 beträgt der Jahresarbeitsverdienst 11266,67 DM (1/3 von 33800,-- DM).

Die Frage, ob im Einzelfall ein Schaden für Leben oder Gesundheit nicht mit ho her Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann, ist nach dem Stand der ärztlichen Wissenschaft aufgrund des allgemeinen Gesundheitszustandes und der physischen Verfassung zu beantworten. Keine Gefahr besteht, wenn mögliche Komplikationen ohne besondere Schwierigkeiten und ohne Gesundheitsschäden zu hinterlassen, abwendbar sind. Atypische, d. h. nicht voraussehbare Gefahren, die sich aus bekannten, aber nur ausnahmsweise in Erscheinung tretenden Ereignissen herleiten, müssen außer Betracht bleiben.

Verletzungen der Beugesehnen der Finger, der körperfernen Sehne des Armbizeps und der Achillessehne 14. Folgende Knochenbrüche: a) offene Brüche des Hirnschädels b) geschlossene Brüche des Hirnschädels mit Gehirnbeteiligung, ausgenommen mit leichter Gehirnerschütterung c) Brüche im Augenhöhlenbereich d) Wirbelbrüche, ausgenommen Dorn- und Querfortsatzbrüche e) Schulterblatthalsbrüche mit Verschiebung f) offene Brüche des Ober- und Unterarms g) geschlossene Brüche des Ober- und Unterarms mit starker Verschiebung oder mit Splitterung, ausgenommen Speichenbrüche an typischer Stelle h) Brüche mehrerer Röhrenknochen oder mehrfache Brüche eines Röhrenknochens i) Beckenbrüche, ausgenommen Beckenschaufelbrüche und unverschobene Scham- und Sitzbeinbrüche j) Brüche des Oberschenkels einschließlich des Schenkelhalses k) klaffende Brüche oder Trümmerbrüche der Kniescheibe, I) offene Brüche des Unterschenkels m) geschlossene Brüche des Unterschenkels mit starker Verschiebung oder Splitterung n) Brüche eines Knöchels mit Verschiebung oder Splitterung 0) Brüche des Fersenbeins mit stärkerer Höhenverminderung oder Verschiebung, Brüche des Sprungbeins, verschobene Brüche des Kahn- oder Würfelbeins oder eines Keilbeins p) stark verschobene oder abgeknickte Brüche eines Mittelfußknochens Gelangt der Verletzte aufgrund des Verletzungsverfahrens durch Mitwirkung der Krankenkasse, eines Arztes oder des Unternehmers in ein von der Berufsgenossenschaft zugelassenes Krankenhaus, so gilt das gesamte Heilverfahren als berufsgenossenschaftliches Heilverfahren.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 33 votes